Handy mit Vertrag

Die Einführung des D-Netzes hat das schnurlose Telefonieren revolutioniert. Das digitale Netz ermöglicht den problemlosen Austausch von Daten wie SMS, Musikdaten etc. zwischen Telekommunikationsgeräten. Der sehr lukrative Markt für Handys hat mittlerweile eine unvorstellbare Größe erreicht. Weltweit sind zum telefonieren, surfen und mailen Milliarden Handys im Einsatz. Der Konsument wird von einer Vielzahl von Mobilfunk-Providern mit attraktiven Angeboten zum Abschluss eines Mobilfunkvertrages umworben. Ob Handys mit Vertrag für den Verbraucher günstiger sind, als Handys mit Prepaid-Karte, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Handys mit Vertrag, Handy hat im Vergleich zum Smartphone weniger Funktionen

Wer sein Mobiltelefon selten benutzt und nicht mobil im Internet unterwegs ist, braucht meist keinen Mobilfunkvertrag (inklusive Flatrate) und ist mit einer Prepaidkarte gut bedient. Die laufenden Kosten für das Telefonieren in dieser Tarifart bleiben überschaubar und es gibt keine Überraschungen. Die technische Weiterentwicklung der Handys geschieht in Riesenschritten. Das Handy wird mittlerweile vom Smartphone ersetzt. Ein Handy hat im Vergleich zum Smartphone weniger Funktionen und ein kleineres Display. Zur Nutzung des Internets ist das normale Handy wegen der unzureichenden Darstellung von Webseiten nur sehr bedingt oder gar nicht geeignet. Handys mit Vertrag sind nur für Poweruser sinnvoll, die viel telefonieren und öfter im Internet unterwegs sind, um z.B. per Face-book mit seiner Community zu kommunizieren. Der Tarifdschungel für Handys mit Vertrag ist für den Verbraucher sehr unübersichtlich. Internetvergleichsportale für Handyverträge helfen dem Verbraucher passende Handys mit Vertrag zu guten Konditionen auszusuchen.

Handys mit Vertrag, Surfen innerhalb eines definierten Datenvolumens

Haben sich Konsument für Handys mit Vertrag entschieden zahlt man entweder für die volumenabhängigen Dienstleistungen, die variable Kosten beim Anbieter zur Folge haben oder man vereinbart eine pauschale Bezahlung, eine sogenannte Flatrate. Diese Tarifart ermöglicht nicht, wie zu vermuten ist, kein unbegrenztes Datensurfen, erlaubt aber das sichere Surfen innerhalb eines definierten Datenvolumens. Der Kunde der zum Vertrag ein schickes Handy haben möchte, muss sich mit dem Provider auf einen Laufzeitvertrag, normalerweise über 24 Monate, einlassen. Grundsätzlich sollten bei Handys mit Vertrag folgende Punkte vor Abschluss des Vertrages geprüft werden. Wie hoch sind die monatlichen Fixkosten und der Anschlusspreis. Wie lang ist die Mindestvertragslaufzeit und wie die Taktung. Gibt es eine SMS-Flat und wie viel Freiminuten gibt es bei Vertragsabschluss.