WP8: Microsoft plant langfristig

Seit Ende letzten Jahres ist Microsofts aktuelles Smartphone-OS Windows Phone 8 auf dem Markt. Die Veröffentlichung erfolgte etwa zeitgleich mit dem Release des PC-Betriebssystems und einer Schwemme neuer Endgeräte, die die Verbreitung von WP8 von Anfang an beschleunigen sollten. Dieser Plan ist weitgehend aufgegangen. Windows 8 Phone ist zwar noch lange nicht so populär wie Android, spielt aber doch im Konzert der Großen mit.

Support-Verlängerung als logische Folge

Um bestehende Kunden zu halten und Neukunden Argumente zu liefern, hat Microsoft nun auch i Service-Bereich neue Maßnahmen eingeleitet. So wird der Support für Windows 8 von 18 auf 36 Monate verdoppelt. Der Zeitpunkt dieser Mitteilung ist nicht ganz zufällig, da der ursprünglich geplante Zeitrahmen bereits in genau einem Jahr abgelaufen wäre. Gemeint sind damit übrigens nur Hauptversionen, sodass sich die generelle Lebensdauer von WP8 theoretisch noch weiter verlängern kann.

Geräte unabhängig vom Software-Support

Für viele Smartphone-Besitzer ist diese News dennoch nicht unbedingt relevant, da die Hardware-Zyklen gleichzeitig immer kürzer werden. Windows-8-Vorzeigegeräte wie Nokias Lumia 925, vor einiger Zeit noch als Weltneuheit angekündigt, fallen im Smartphone-Index nach wenigen Monaten schon stark ab. Ein gewisser Teil der aktuellen WP8-User wird sich deswegen in der Zwischenzeit auf die Suche nach einem neuen Gerät machen, und dann bleibt die Frage, ob die Support-Verlängerung das Zünglein an der Waage sein kann, wenn es um Entscheidungen wie WP8 vs. Android vs. iOS geht. Die eigentlichen Features des Betriebssystems sind daher viel wichtiger. Auch Microsoft ist sich dessen bewusst und leitet deswegen ebenfalls in diesem Bereich neue Schritte ein.

Fokus auf Unternehmenskunden

Die Support-Verlängerung soll vor allem Geschäftskunden ansprechen, da diese auf längere Planbarkeit Wert legen. Das liegt nicht zuletzt an der Synchronisation ganzer Geschäftsabläufe zwischen Smartphone, Unternehmensrechner und –datenbank. Im selben Zug hat Microsoft deshalb auch gleich das Enterprise Feature Pack angekündigt. Es soll in der ersten Jahreshälfte 2014 erscheinen und kann als vollwertiges Update von Windows Phone 8 verstanden werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Features wie E-Mail-Signaturen und Verschlüsselungen, verbesserter VPN-Zugriff, EAP-TLS-Support sowie eine umfangreiche Zertifikatsverwaltung. Erweitert um diese und weitere Business-Funktionen soll WP8 noch tiefer ins Geschäftskundensegment vordringen; kollaborierenden Hersteller wie Nokia dürfte das ebenfalls entgegenkommen.