Handy Nutzung im Ausland

Das Handy gehört in der heutigen Gesellschaft zum ständigen Begleiter aller Menschen. Ob jung oder alt, Geschäftsmann oder Bauarbeiter, Schüler oder Student, jeder besitzt ein Mobiltelefon. Die Handys haben im Laufe der Modernisierung viele technische Innovationen durchgemacht. Dadurch präsentieren die Anbieter heutzutage sogenannte Smartphones an, die zum Teil einen Computer ersetzen können. Aus diesem Grund wollen viel im Urlaub nicht auf ihr Handy verzichten. Doch jeder Handynutzer muss sich darüber im Klaren sein, dass im Ausland deutlich höhere Kosten für die Nutzung des Handys anfallen. Der Grund ist der, dass nach einem Grenzübertritt das Deutsche Mobilfunknetz nicht mehr zur Verfügung steht. Darum muss der Nutzer ein internationales Roaming verwenden, für das der Betreiber hohe Gebühren verlangt.

Möglichkeiten für die Nutzung internationaler Mobilfunknetze

Durch die Kooperation der Mobilfunkanbieter können die Kunden auch im Ausland auf die fremden Netze zugreifen. Welches Netz im Ausland verfügbar ist, kann bei dem jeweiligen Anbieter angefragt werden. Eine Anmeldung für das fremde Netz ist in den meisten Fällen nicht notwendig und geht automatisch von Statten. Doch es kann vorkommen, dass sich Nutzer von Prepaid Handys vorab registrieren müssen.

Preise im Auge behalten

Da sich die Kosten der Nutzung im Ausland sehr stark von der einheimischen unterscheidet, sollte der Handynutzer diese stets im Auge behalten. Über die Kosten kann sich der Nutzer auf x-mobile.at informieren. Spezielle Flatrates oder ein Inklusivtarif gelten normalerweise außerhalb von Deutschland nicht. Außerdem kann sich der Nutzer über möglicher Roamingpreise informieren und diese aufgrund der Informationen ablehnen. Dafür muss er das Handy nur für einen bestimmten Zeitraum stilllegen, dass heißt es nicht benutzen